Read Design by Nature: Warum Tiere so aussehen, wie sie aussehen by Otmar Bucher Online

design-by-nature-warum-tiere-so-aussehen-wie-sie-aussehen

Der passionierte Tierkenner und Illustrator Otmar Bucher stellt ein faszinierendes Buch ber die Vielfalt der Tiergestalten vor Warum sehen Tiere so aus, wie sie aussehen Wozu dienen all die Streifen und Fleckenmuster Macht Luxus in der Natur Sinn der exzessive Kopfputz, die berdimensionalen Z hne, die pr chtigen Farben Auf diese und viele andere Fragen findet er spannende Antworten Er erkl rt die bunten Trachten der Tiere und ihre optischen Signale, die phantastischen Balzrituale, die auff lligen H rner und Geweihe, und er weist nach, dass ohne Augen und Sehsysteme die Welt der Tiere schlichter und weniger farbenfroh auss he Dem interessierten Natur und Tierfreund bietet dieses reich bebilderte Buch viel Wissenswertes und Anregendes zur Erscheinung der Tiergestalt Mit einem Quiz Welches Muster geh rt zu welchem Tier Bucher zeigt anschaulich auf, wie Stereotype und Glauben unser Bewusstsein beeinf lussen 20minuten...

Title : Design by Nature: Warum Tiere so aussehen, wie sie aussehen
Author :
Rating :
ISBN : 3038238732
ISBN13 : 978-3038238737
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Neue Z rcher Zeitung NZZ Libro Auflage 1 1 Februar 2014
Number of Pages : 176 Seiten
File Size : 780 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Design by Nature: Warum Tiere so aussehen, wie sie aussehen Reviews

  • Fuchs Werner T. Dr
    2019-08-27 12:20

    Der 1935 im schweizerischen Buchs geborene Otmar Bucher ist diplomierter Grafiker und erhielt für seine Arbeiten immer wieder bedeutende Auszeichnungen. Aber bevor ich auf sein Buch „Kopfwelten: Was ist wahr an unserer Wahrnehmung?“ stieß, wusste ich nicht, dass Otmar Bucher auch für das gestalterische Konzept des Tages Anzeiger Magazins verantwortlich war und mit seiner Frau zusammen das Sammelmagazin SPICK gründete. Da ich beide Publikationen liebte, war sein Stil also irgendwo in meinem Kopf abgespeichert. Dieses Buch hatte deshalb starke Andockstellen.Seit seiner Kindheit zeichnete Otmar Bucher Tiere. Aus dieser Passion entwickelte sich ein ausgeprägtes Interesse für Zoologie, Tierphysiologe und Verhaltensbiologie. Im fortgeschrittenen Alter leistet sich der bekannte Gestalter nun den Luxus, der Frage nachzugehen, warum Tiere so aussehen, wie sie aussehen. Das lässt sich selbstverständlich nicht immer abschließend beantworten, wie der Autor ausdrücklich betont. Aber verbindet man die Fragestellung mit passenden Kategorien, sind doch viele Erkenntnisse möglich.Otmar Bucher ist nicht nur ein begabter Zeichner und Maler, sondern beherrscht auch die Softwareprogramme für professionelle Gestalter. Das beweist er gleich zu Beginn seiner Betrachtungen, wenn er das Bild einer Blumenwiese mit Rehen ziemlich radikal bearbeitet und zur besseren Veranschaulichung der Theorie auch Flugzeuge, Vögel und Hunde einsetzt.Warum Fluchttiere, die in Herden leben, einen Spiegel haben, wird durch die geschickte Kombination von Bildern und Text sofort klar. Das gleiche Prinzip wendet Otmar Bucher dann auch bei folgenden Kategorien an: Das gestaltende Auge – Die große Koevolution – Farben sehen – Trachten – Muster – Farben im Meer – Sexualität als Gestaltungsfaktor – Zähne, Hörner und Geweihe – Luxurierungen – Signale – Mimikry – Interpretationen.Warum hat der Fliegenpilz so hübsche Punkte? Schönheit für wen? Diese beiden Fragen im letzten Kapitel sollen die Leser daran erinnern, dass die Wissenschaft nicht alles erklären kann und das Staunen eine menschliche Grundhaltung bleiben soll. Im Anhang löst Otmar Bucher noch das Quiz von Seite 18 auf, fügt vorangegangene Bilder zu einem kleinen Repetitorium zusammen, listet Literatur auf und gibt die verschiedenen Quellen an.Mein Fazit: Dieses Tierbuch ist ein Lese- und Schauvergnügen, das auf unkonventionelle Weise Fragen beantwortet, die sich nicht nur Kinder stellen. Und weil Otmar Bucher ein hervorragender Gestalter ist, sind seine Lektionen auch ein ästhetischer Genuss. Für Schulbibliotheken ist die Anschaffung eigentlich ein Muss. Und Tierfreunde werden durch Analogieschlüsse auf unerwartete Erkenntnisse stoßen.